Die Golgi-Schmerztherapie

Aufgrund des von Ihnen beschriebenen Schmerzbildes und dessen Lokalisierung wird ein individueller Therapieplan ausgearbeitet, der auf zwei Säule basiert: die Golgi-Pressur (manuelles Drücken des Muskels) und die Golgi-Dehnungen.

Säule 1 Die Golgi-Pressur

Durch das Drücken spezieller Punkt an den entsprechenden Muskeln wird ein sogenannter “Reset” der verkürzten Muskulatur und der Faszien angestrebt. Der gegenspielende Muskel wird wieder verlängert, so dass die mögliche Ursache des Schmerzes behandelt werden kann. Das Ziel ist es, dadurch Schmerzen zu reduzieren oder bestenfalls aufzulösen und den natürlichen Bewegungsraum wieder herzustellen bzw. zu verbessern.

Säule 2 – Die Golgi-Dehnung

Gemäß dem individuellen Therapieplan wird die Golgi-Pressur mit einem anschließenden Dehnungsübungsplan ergänzt. Dies bedeutet, dass wir nach der Golgi-Pressur mit dem Patienten Dehnungsübungen durchführen und eine ausgedruckte Einweisung für die täglichen Dehnungsübungen mitgeben. Dadurch wird die Golgi-Pressur vertieft um nachhaltiger eine Schmerzlinderung herzustellen. Darüber hinaus werden sowohl die Beweglichkeit erhöht als auch die Nährstoffversorgung der Gelenke, der Muskeln und des umgebenden Gewebes verbessert.